Anleitung Pressemitteilung & Pressetext

Sie möchten Ihre Pressemitteilung selbst verfassen Ihre Pressearbeit selbst realisieren? Damit Ihre Bemühungen auch tatsächlich zum Erfolg führen, sollten Sie einige wichtige Punkte berücksichtigen. Sie beziehen sich auf den richtigen Aufbau und einen möglichst treffenden Ausdruck.

Zu einem großen Teil besteht eine gelungene Pressemitteilung auf der Einhaltung von Regeln und Vorgaben, die unbedingt erfüllt werden müssen. Anderenfalls verschwindet Ihre Mitteilung recht schnell im Papierkorb der Redaktionen. Denn diese reagieren absolut allergisch auf Werbung pur und übertriebene Wohlpreisungen des jeweiligen Angebots oder Events. Vermeiden Sie daher den am weitesten verbreiteten Fehler schon im Vorfeld und verabschieden Sie sich von der falschen Annahme, eine Pressemitteilung sei ein Werbetext. Das Gegenteil ist der Fall. Nur wenn es gelingt, Ihr Angebot sachlich und präzise darzustellen und auf wohlklingende und überzogene Versprechungen zu verzichten, wird sich Ihre Mühe lohnen und der Text in dem einen oder anderen Medium erscheinen.  

Der perfekte Einstieg

Bevor Sie beginnen, legen Sie das jeweilige Ereignis – ein neues Produkt, ein Event, eine Geschäftseröffnung – fest, auf das Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden und Interessenten lenken wollen. Dieses Ereignis wird im ersten Absatz so aufbereitet, dass der Leser bereits nach diesem Einstieg vollständig über das informiert ist, was Sie mitteilen möchten. Um klar und präzise zu beginnen, verwenden Sie am besten die fünf so genannten W-Fragen: Wer, Was, Wo, Wann, Wie, Warum?

Schildern Sie also, um welches Ereignis es sich handelt, wo es zu welchem Zeitpunkt stattfindet und fügen einen Grund hinzu. Das Ereignis sollte zusätzlich über eine Besonderheit verfügen, damit es sich von der Vielzahl allgemeiner Ereignisse hervorhebt und zusätzliches Interesse der Medien hervorruft. Die Redaktion entscheidet bereits in diesem ersten Abschnitt, ob Sie Interesse an einer Veröffentlichung hat und für den Leser entscheiden die ersten Sätze, ob er weiterlesen wird. Dementsprechend sollte der erste Absatz soviel Neugierde wecken, dass Leser gespannt erwarten, was nun folgt.  

Herzstück Mittelteil

In den folgenden Absätzen gehen Sie auf das Ereignis detaillierter ein und beschreiben es in einer leicht verständlichen Form. Sachlich und ohne Übertreibungen, jedoch in einem interessanten Schreibstil, der den Leser am Ball hält. Ordnen Sie das, was Sie aussagen möchten, nach Relevanz, das Wichtigste immer zuerst. Vermeiden Sie unbedingt lange Schachtelsätze, die dem Leser nur unnötige Mühen bereiten, dem Text zu folgen. Fremdwörter sollten nur sparsam eingesetzt und eine blumige Sprache komplett vermieden werden. Schweifen Sie nicht vom Thema ab und benutzen Sie keine Phrasen. Recht gut hingegen macht sich ein kleines Zitat, sofern es thematisch gut passt. Insgesamt sollte der Text einen stark informellen Charakter tragen. 

Der letzte Absatz des mittleren Teils bleibt reserviert für Informationen zum Unternehmen. Beschreiben Sie, was das Unternehmen auszeichnet. Zählen Sie das Hauptangebot, die Leistungen und den Service auf und bleiben Sie auch hier immer besonders sachlich. So ist es wichtig und richtig, den Leser darauf hinzuweisen, dass Sie zuverlässig arbeiten und zu den Besten am Markt gehören. Schreiben Sie jedoch niemals, dass Sie der Beste sind. Denn dies wäre vermessen und ist bei der Vielzahl der Anbieter so auch nicht zu beurteilen. Ebenso fehl am Platze sind Übertreibungen im Service-Bereich. Wenn Sie einen 24-Stunden Support anbieten, reicht es nicht aus, einen Anrufbeantworter zu installieren. Versprechen Sie in Ihrer Pressemitteilung nur, was Sie auch wirklich halten können.  

Kontaktdaten - auf einen Blick

Unter den letzten Absatz platzieren Sie den Namen des Unternehmens, die Anschrift, Rufnummer, E-Mail-Kontakt, Fax und – sofern vorhanden – die Webadresse des Unternehmens. Alle Daten sollten ordentlich und als ein kleiner Block übersichtlich erscheinen. Die Angaben müssen absolut fehlerfrei sein, ansonsten laufen mögliche Kontakte ins Leere.  

Headline – ausdrucksstark und prägnant

Viele Schreiber machen den Fehler, zuerst eine Headline für Ihre Pressetexte zu formulieren. Der Nachteil besteht darin, dass sich der Verfasser – derart festgelegt – während des Schreibens geradezu festklammert an die einmal festgelegte Headline und gar nicht merkt, dass sie nicht so treffend ist. Erst nach vollständiger Fertigstellung des Textes und Korrekturlesung kristallisiert sich der ideale Titel heraus – und dies dann fast von selbst. Achten Sie darauf, dass die Überschrift deutliche Hinweise auf den Inhalt gibt, ohne zu viel zu verraten. Oftmals bietet es sich auch an, noch eine Unterzeile hinzuzufügen. Nehmen Sie sich viel Zeit für dieses wichtige Element, denn der Schlagzeile wird ein sehr großes Gewicht beigemessen.  

Zu guter Letzt

Sie haben Ihre Pressemitteilung fertiggestellt und sind zufrieden? Bevor es an die Verteilung geht, kommt ein wichtiger letzter Schritt. Lesen Sie nochmals Korrektur und nehmen Sie eine Rechtschreibprüfung zur Hilfe. Sofern Sie sich bei einzelnen Wörtern nicht sicher sind, vergewissern Sie sich im Internet über die richtige Schreibweise. Ein fehlerfreier Text ist ebenso wichtig, wie treffende Formulierungen. Widmen Sie also der Korrektur ausreichend Zeit. Eine Pressemitteilung ist die Visitenkarte des Unternehmens – jeder Patzer wiegt schwer.

Sie haben Ihre Pressemitteilung erfolgreich und zufriedenstellend erstellt? Gratulation! Sollten Sie doch einmal Hilfe benötigen oder absolut auf "Nummer Sicher" gehen wollen, die PR Agentur Berlin steht Ihnen gerne zur PR Beratung und Erstellung Ihrer Presse-Arbeiten zur Verfügung.  

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme